+49 (0) 89 339972-30 marogler@esg.uni-muenchen.de

Termin Kategorie: Auseinandersetzung!

Kunst und Kultur

Kaum zu glauben, dass ein Ort des Grauens so nah am fröhlichen München liegt. Wir wollen aus der Geschichte für die Gegenwart lernen und besuchen die KZ-Gedenkstätte Dachau. Das NS-Konzentrationslager Dachau, ursprünglich für politische Gefangene gedacht, wurde bereits am 22. März 1933, kurz nach der Machtergreifung Adolf Hitlers, errichtet und diente als Modell für alle späteren Konzentrationslager. Bei der geführten Tour geht es durch das Außengelände, die historischen Gebäude und Teile der historischen Dauerausstellung.

Die Führung gibt eine Grundorientierung über Konzentrationslager in der Zeit der Terrorherrschaft der Nazis.

Wir haben die Gelegenheit, uns durch die Münchner Hauptsynagoge führen zu lassen und laden dazu herzlich ein. In der Führung wird die Geschichte der jüdischen Gemeinde in München erläutert. Die Besucher der Führung erhalten darüber hinaus einen Einblick in Geschichte und Funktion der Synagoge und werden über den Ablauf des Gottesdienstes informiert. Es wird auch der „Gang der Erinnerung“ besichtigt, der die Synagoge mit dem Gemeindezentrum verbindet. Der Gang ist dem Gedenken an die während der nationalsozialistischen Diktatur verfolgten und ermordeten Münchnerinnen und Münchnern jüdischen Glaubens gewidmet.