+49 (0) 89 339972-30 marogler@esg.uni-muenchen.de

Termin Details

  • Leitung: Martina Rogler
  • Kontakt und Informationen: Martina Rogler, marogler@esg.uni-muenchen.de
  • Treffpunkt: Kleiner Gemeindesaal der Kreuzkirche, Hiltenspergerstraße 55, Rückgebäude
  • Referent: Prof. Dr. Martin Arneth, Evangelisch-Theologische Fakultät der LMU München/Altes Testament  im Gespräch mit Pfarrer Hermann Geyer

Die „Urgeschichte“ (1. Mose 1-11), mit der das Alte Testament beginnt, gehört zu den wirkungsmächtigsten Texten der Bibel. Obwohl wir heute mit guten Gründen andere Geschichten über die Weltentstehung und Menschheitsentwicklung erzählen, vermögen die alten Traditionen von Schöpfung, Sündenfall, Brudermord und Sintflut nach wie vor unser Fragen nach dem Geheimnis unseres Daseins und Soseins anzuregen und zu bereichern. Die Urgeschichte hat aber nicht nur existentielle Bedeutung, sondern sie bietet sich auch an, um kurz und knapp in die Probleme der gegenwärtigen Bibelforschung einzuführen – und nicht zuletzt ermöglicht sie einen erhellenden Blick in die Welt des Alten Orients zur Zeit der Entstehung des Alten Testaments.

An drei Abenden wollen wir uns durch die biblische Urge­schichte zu Fragen über „Gott und die Welt“ anregen lassen:

Themen:
Mi., 10. 10., 18.30 h: „Am Anfang …“ Gen 1,1-2,4
Mi., 17. 10., 18.30 h: „Gottes Bogen in den Wolken“ Gen 6-9
Mi., 24. 10., 18.30 h: „Wo bist du, Adam?“ Gen 2-4

In Kooperation mit der ESG LMU, Pfarrerin Martina Rogler