+49 (0) 89 339972-30 esg.lmu@esg.uni-muenchen.de

Termin Details

Eine akademische Ferienakademie für StudentInnen und WissenschaftlerInnen zu geschlechtssensibler Medizin und Gesundheitsforschung.

Medizin ist oft geschlechterblind, lautet ein gängiger Vorwurf. Stimmt das? Wie beeinflussen biologisches und soziales Geschlecht Gesundheitsrisiken, Krankheitsverläufe und Therapien?

Nicht nur die Gene sorgen für unterschiedliche Risiken, Symptome und Krankheitsverläufe – zum Beispiel bei Herz-Kreislauf- Erkrankungen. Auch das soziale Geschlecht entscheidet mit darüber, wie wir leben, für unsere Gesundheit sorgen und wie wir im Krankheitsfall behandelt werden. Dennoch scheinen geschlechtsspezifische Ansätze in den medizinischen Fächern und Professionen und in der universitären Lehre nicht sehr verbreitet. An manchen Stellen, etwa jenseits der Zwei-geschlechtlichkeit, steht die Wissenschaft noch am Anfang. Gesellschaftlich dringt das Wissen um den Wert einer Geschlechterperspektive auf Gesundheit und Krankheit ebenfalls erst langsam vor – politisch und medial unterstützt zum Beispiel durch den Frauengesundheitsbericht (seit 2001) und den Männergesundheitsbericht (seit 2010).

Wir wollen bei der interdisziplinär angelegten Ferienakademie der neueren geschlechtssensiblen Medizin Rechnung tragen und in enger Verschränkung von sozial- und naturwissenschaftlichen Ansätzen von-einander profitieren. Wir bekommen Neues aus der Forschungswerkstatt präsentiert, Vorträge geben wichtige Impulse, aber auch die Mitarbeit der Teilnehmenden ist gefragt. Für die Foren haben die jeweiligen Leitungen Konzepte erarbeitet und Themen ausgesucht, die von den Teilnehmenden bearbeitet und in Referaten vorgestellt werden.

Details zu den Foren und vollständiger Tagungsflyer:  https://www.ev-akademie-tutzing.de/veranstaltung/gender-body- health/.

Die Einladung richtet sich besonders an Studierende, die zwei Tage lang Gelegenheit haben, in kleinen Formaten, jenseits des Universitätsbetriebs und auch über das eigene Fach hinaus, zu lernen. Die wohltuende Umgebung und besondere Atmosphäre der Evangelischen Akademie Tutzing wollen wir zu wissenschaftlicher Erkenntnis, produktivem Austausch und

Anmeldung
Bitte direkt an niedermaier@ev-akademie-tutzing.de mit Angabe der Übernachtungs- und Verpflegungswünsche, der Forennummer und ggf. Vorlage des Studierendenausweises. Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich. Anmeldeschluss ist 27. September 2019.

REFERIERENDE UND FORENLEITUNGEN

Ann Kristin Augst, M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Professur für Gesundheitssoziologie, Universität Augsburg
Prof. Dr. med. Constanze Hausteiner-Wiehle, Oberärztin für Psychosomatik am Neurozentrum der BG-Unfallklinik Murnau; wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinikum rechts der Isar der TUM
Prof. Dr. phil. Alexandra Manzei, Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Gesundheitssoziologie, Mitglied im Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung, Universität Augsburg
Dr. Shahin Payam, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Diversitätssoziologie, Fakultät für Sport- und Gesundheitswissen­schaften, TUM
Prof. Dr. med. Vanadin Seifert-Klauss, Leiterin des interdiszipli­nären Osteoporose-Zentrums (IOZ), Oberärztin der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde im Klinikum rechts der Isar, TUM
PD Dr. med. Bert te Wildt, Chefarzt der Psychosomatischen Klinik Kloster Dießen am Ammersee; Leiter des Online-Ambulanz-Service für Internetsüchtige; Forschungsgruppe und Lehrauftrag an der Ruhr-Universität Bochum

TAGUNGSTEAM
Ann Kristin Augst, M.A.,
Sabine Gerhard, M.A., Leitung, Katholische Hochschulgemeinde an der Technischen Universität München
Anke Graf, Alumni & Career, Technische Universität München
Dr. Ulrike Haerendel, Studienleiterin, Evangelische Akademie Tutzing
Dr. Hannemor Keidel, Beauftragte des Präsidenten für die strategischen Allianzen EuroTech und GlobalTech, Technische Universität München
Dr. Marion Magg-Schwarzbäcker, Büro für Chancengleichheit, Universität Augsburg
Anja Quindeau, Chancengleichheit, Technische Universität München
Martina Rogler, Hochschulpfarrerin, Evangelische Studentenge­meinde ESG an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Catherine Ross, M.A., Koordinatorin des KeCK Mentoring Programms, Technische Universität München