+49 (0) 89 339972-30 marogler@esg.uni-muenchen.de

Termin Details

Zu Max Ernsts Totem und Tabu (1941/42)

Sichtbar machen und befreien, was „in ihm sieht“, war die allgemeine Intention Max Ernsts. Im Bildtitel bezieht er sich auf Sigmund Freuds Buch über den Ursprung der Religion in der ambivalenten Beziehung gegenüber dem Vater und dem Opfer des Vaters. Was hat Freuds These mit dem Bild von Max Ernst und dem Ursprung der Religion zu tun?

Dr. Uta Piereth, Kunsthistorikerin und Dr. Michael Press, Theologe
Daniel Schmidt, Saxophon & Benjamin Bärmann, Perkussion 

Kunstdialoge in der Pinakothek der Moderne

Jeweils am ersten Samstag im Monat begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Werk in der Pinakothek der Moderne. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche.

Veranstalter:
Pinakothek der Moderne, https://www.pinakothek.de/programm
St. Markus, http://www.markuskirche-muenchen.de/
Evangelische Stadtakademie München, https://www.evstadtakademie.de/programm/
ESG LMU

Eine Teilnehmerzahl von 20 Personen wird von der Pinakothek aus räumlichen Gründen empfohlen. Daher bitten wir dringend um eine Anmeldung.