„In den Himmel wachsen“ – Das 12-Wochen-Experiment

Für alle, die die Oberfläche satthaben und etwas vertiefen wollen. „Spiritual Experiences“: Den Horizont erweitern, in der Persönlichkeit wachsen, Erfahrungen in verschiedenen Bereichen sammeln. Das Projekt lädt ein, herauszufinden, was dem Leben Sinn und Tiefe gibt durch aus Ausprobieren und Leben verschiedener spiritueller Formen. Die Erfahrungen werden in Gruppen von Gleichgesinnten reflektiert. Zwölf Wochen lang im Wintersemester, mit einem Gruppentreffen pro Woche, einem Wochenende und einigen wahlweisen /freiwilligen Erlebnis- und Vertiefungstagen.

„In den Himmel wachsen“ hat drei Teile.

Erster Teil: Natur als Schöpfung erleben.

Wenn wir ein emotionales Verhältnis zur Natur haben und sie als uns von Gott anvertraute Schöpfung erleben, werden wir sie auch schützen und bewahren in den großen Bedrohungen vom Klimawandel bis zum Artensterben.
Zeitraum: 23. Oktober bis 24 November
Leitung: Michael Preß

Es beginnt mit einer Hüttenfreizeit am Spitzingsee in einer kleinen Gruppe vom 23. bis 25. Oktober mit Wanderungen, Geschichten und Zeichnen nach der Natur.

Am Mittwoch, 11.11. um 19 Uhr kannst du mit Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, Direktor des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung, über Wirtschaft und Klimawandel in einem Online Seminar diskutieren.
Am 19.11. besuchen wir einen Biobauernhof bei München und informieren uns über nachhaltige ökologische Landwirtschaft.

Je nach Interesse und den durch Corona auferlegten Beschränkungen sind dann Vertiefungen möglich:
ein Stadtrundgang zu Nachhaltigkeit in München mit Besuch eines plastikfreien Ladens, eines Reparaturcafes und eines Second-Hand Kleiderladens.

Das Verhältnis zur Natur in früheren Zeiten und Kulturen erfahren mit der Landschaftsmalerei der Pinakothek.

Wie sehen verschiedene Religionen das Verhältnis des Menschen zur Natur? Diskussion mit christlichen und muslimischen Studenten, oder andere Vertiefungen z.B. den Besuch der Zoologischen Staatssammlungen.

Außerdem gibt es die Möglichkeit der Mitarbeit in einem Biobauernhof in Puchheim. Der Biobauernhof bewirtschaftet ca. 80 Hektar mit 450 Schafen, 25 Pinzgauer Rindern, einigen Schweinen, Hühnern und 20 Pferden und verkauft Bioland zertifiziertes Fleisch direkt vom Hof. Durch deine Mitarbeit kannst du erleben, wie die Landwirtschaft zu einer nachhaltigen Ernährung beiträgt.

Zweiter Teil: Begegnung mit Glaubenserfahrung.
Annäherung an „klassische Formen“: Mediation. Ignatianische Exerzitien. Herzensgebet. Bibliodrama. Bibeltexte und Identifikation mit biblischen Gestalten. Benediktinische Spiritualität in Kloster. Stille.
Im Dezember 2020 und Januar 2021.

Leitung: Martina Rogler

Exerzitien im Advent.

Spiegelbilder.
Begegnungen mit Menschen aus den biblischen Weihnachtsgeschichten.
Menschen, die hoffen und ahnen, laden ein zur Identifikation.

Diese Alltagsexerzitien bestehen aus vier Gruppentreffen, in denen Raum für Gespräch und Begegnung ist, in denen aber auch jeweils eine Zeit der Stille und Meditation eingeübt wird. Zwischen den Treffen sollen die Teilnehmenden bereit sein, sich einzulassen auf eine tägliche persönliche Gebetszeit von 20-30 Minuten.
Die Zeit ist überschaubar, der Advent dauert nur 4 Wochen!

Die Treffen bauen aufeinander auf, daher ist die Teilnahme an allen Treffen erforderlich.

Termine:

Mittwoch, 25. November 2020 Einführung und Start
Mittwoch, 02. Dezember 2020 Begleittreffen I
Mittwoch, 09. Dezember 2020 Begleittreffen II
Mittwoch, 16. Dezember 2020 Abschlusstreffen, Abendmahl, Fest
Jeweils 20 Uhr
Leitung: Martina Rogler, Geistliche Begleiterin, Hochschulpfarrerin.

 

Inseltage im Kloster auf der Insel Frauenchiemsee
„Thank you for the music…”
So sangen nicht nur einst „ABBA” – Musik macht unser Leben reich und schön. Auch in biblischen Geschichten spielt Musik eine Rolle. Im Bibliodrama nähern wir uns dem Zauber von Musikgeschichten an – Miriam mit der Pauke, David mit der Harfe…
Mit professioneller Bibliodramaleitung!
Termin: 22.-24. Januar 2021 (Freitagabend bis Samstagmittag) im Benediktinerinnenkloster Frauenwörth im Chiemsee
Bitte detaillierten Flyer anfordern mit Angabe der Aufenthaltskosten. Studierende erhalten einen Zuschuss!
Anmeldung gesondert erforderlich bis 08-Jan 2021 unter marogler@esg.uni-muenchen.de

„Zeit der Stille“ Weil es schwer ist, allein und konzentriert in der Stille zu sitzen, tun wir es gemeinsam. Nach einer angeleiteten Körperübung, einem Bibelwort oder Einübung ins Herzensgebet sitzen wir in der Stille, die Länge wird individuell vereinbart.
Termine: Jeden Mittwoch im Winter-Semester, 19-20 Uhr (außer in den Weihnachtsferien).
Die Teilnahme ist für 12-Wochen-Experiment-Leute nur an einem Abend verbindlich, sonst freiwillig/wahlweise
Ort: Kellerkapelle der ESG LMU

Geistliche Begleitung, spirituelles Coaching
Hochschulpfarrerin Martina Rogler steht als Geistliche Begleiterin für Gespräche zu Glaubenszweifeln und Glaubenskrisen jeder Art, zum Wachstum im Glauben und für „spirituelles Coaching“ zur Verfügung. Für das 12-Wochen -Experiment kann eine längere Begleitung angefragt werden. Ein Begleitungstermin ist für Teilnehmende am Experiment empfohlen.

Dritter Teil: Spiritualität in kulturellen Hobbies und Engagement – Tanzen, Sport, Poesie und Politik

In einem dritten Teil geht es darum, in den kulturellen Themen und Hobbies des Alltags nach der eigenen spirituellen Grundhaltung zu suchen: Tanzen, Sport, Poesie und Politik sind vier, ausgewählte Themen, in den wir uns auf Spurensuche machen. Wo liegen hier mögliche Potentiale für die eigene Psyche und für ein gutes, offenes Miteinander? Es geht um die drei Stichworte Gelassenheit, Demut und Humor: sie sind religiöse Weisen, mit Unsicherheit und Ungewissheit umzugehen. Sie bieten eine andere Attitüde, wo manche zwischen Planbarkeit und Kontrollverlust hin und her schwanken. Sie sind nicht jedem gleich mitgegeben, sie fallen nicht vom Himmel, doch sie lassen sich aufspüren und aneignen.
Sieben Termine im Januar und Februar seien dafür angeboten.
Leitung: Friedemann Steck

(1) Einführungstreffen: Gesprächsrunde über „Götterdämmerung oder den aufgehenden Sinn für religiöse Potentiale“
Montag, 18.01., 20-21.30 Uhr, Haus der ESG
(2) Gelassenheit – Tanzen: Praxisstunde (Standard & Latein) mit dem Tanzlehrer Wolfgang Röter
Donnerstag: 21.01., 19 – 20 Uhr, Haus der ESG, Großer Saal
(3) Gelassenheit – Sport: Training und Spiel mit/gegen die indische Sportlerin Yagya Chadha (Tischtennis-Ass/ESG Tutorin), Freitag: 29.01., 20 Uhr, Gemeindehaus, Ungererstr. 17, Großer Saal
(4)  Gesprächsrunde: Gelassen und hochkonzentriert im Tanz, Spiel und Wettkampf
Montag: 1.02., 20 Uhr: Haus der ESG
(5) Humor – moderne Poesie: Lese- und Debattierrunde mit Gedichten und Shortstories von Ulla Hahn u.a.
Montag: 8.02., 20 Uhr, Haus der ESG
(6) Demut – Engagement für offene, demokratische Werte des Zusammenlebens:
Montag, 22.02., 15.30 Uhr:  Gedenkfeier für die Weiße Rose in der JVA Stadelheim
(7) Abschlusstreffen: Gesprächsrunde über „Gelassen, humorvoll, demütig in allen ihren Facetten“
Montag, 1.03., 20 Uhr, Haus der ESG

Für die Teilnahme wird ein Zertifikat erstellt, das Bewerbungen beigefügt werden kann.

Die Teilnahme an einem Wochenende (Hüttenfreizeit oder Inseltage) ist verpflichtend.

Anmeldung unter: esg.lmu@esg.uni-muenchen.de

Infos bei den Hochschulpfarrern:

Martina Rogler
Tel: 089-33 99 72 – 33
marogler@esg.uni-muenchen.de

Dr. Michael Preß
Tel. 089-339972 – 34
michael.press@esg.uni-muenchen.de

Dr. Friedemann Steck
Tel: 089- 33 99 72 31
steck@esg.uni-muenchen.de